Rollentrainer kaufen bei Europas Nr. 1 für Heimfitness

Trainieren Sie mit unseren ausgewählten Rollentrainern zu Hause effektiv Ihre Ausdauer auf Ihrem eigenen Rennrad. Rollentrainer liefern wir Ihnen versandkostenfrei nach Hause.
Kaufratgeber: Rollentrainer
Rollentrainer sind eine hervorragende Möglichkeit, mit Ihrem eigenen Fahrrad zu Hause zu trainieren. Unabhängig von Wind und Wetter können Sie so auch in der kalten Jahreszeit Ihre Trainingsziele verfolgen. Rollentrainer gibt es in verschiedenen Bauweisen. Bei einigen Modellen fahren Sie mit Ihrem Fahrrad auf Rollen. Diese Variante erfordert gute Balancefähigkeiten, ermöglicht dafür aber ein sehr natürliches Fahrgefühl. Darüber hinaus können Sie Rollentrainer kaufen, bei denen das Hinterrad Ihres Fahrrades fest montiert wird. Ein Bremssystem sorgt in diesem Fall für authentischen Widerstand. weiter lesen
Sport-Tiedje prüft jedes Fitnessgerät auf Herz und Nieren. Anschließend bewertet unser Team, bestehend aus Sportwissenschaftlern, Leistungssportlern und Service-Technikern mit langjährigen Erfahrungen, die Artikel in unterschiedlichen Kategorien. Mit dem Sport-Tiedje-Testurteil können Sie die Produkte leicht miteinander vergleichen und so das richtige Gerät für Ihr Training finden.
Rollentrainer sind eine hervorragende Möglichkeit, mit Ihrem eigenen Fahrrad zu Hause zu trainieren. Unabhängig von Wind und Wetter können Sie so auch in der kalten Jahreszeit Ihre Trainingsziele verfolgen. Rollentrainer gibt es in verschiedenen Bauweisen. Bei einigen Modellen fahren Sie mit Ihrem Fahrrad auf Rollen. Diese Variante erfordert gute Balancefähigkeiten, ermöglicht dafür aber ein sehr natürliches Fahrgefühl. Darüber hinaus können Sie Rollentrainer kaufen, bei denen das Hinterrad Ihres Fahrrades fest montiert wird. Ein Bremssystem sorgt in diesem Fall für authentischen Widerstand.

Rollentrainer: drinnen so trainieren wie draußen

Rollentrainer bieten passionierten Radfahrern die Möglichkeit, in den eigenen vier Wänden an Technik, Schnelligkeit und Kondition zu arbeiten. Das eigene Fahrrad/Rennrad wird mit einem Rollentrainer zum Indoor-Trainingsgerät und bietet durch diverse Einstellungs- und Entertainmentmöglichkeiten ein abwechslungsreiches und effektives Training.
Hobby-Sportler und Athleten aus dem Radrennsport sowie Triathlon-Bereich schätzen seit vielen Jahren die Vorzüge von Rollentrainern. Dazu gehört es, das eigene Rennrad auch bei schlechtem Wetter nutzen zu können. Auch viele Heimsportler wissen mittlerweile um die Vorzüge und greifen zum Rollentrainer. Rollentrainer bieten beim Indoor-Training höchsten Realismus, was Trainingsposition sowie -effekt und die Widerstandsleistung betrifft. Schließlich fahren Sie auf einem Rollentrainer tatsächlich auf Ihrem eigenen Fahrrad.
Je nach Anforderungs- und Nutzungsprofil gibt es eine Vielzahl von Modellen, die sich in Aufbau und Funktionsvielfalt unterscheiden. Folgende Hinweise sollen Sie dabei unterstützen, dass Sie das passende Modell finden.

Rollentrainer Kaufberatung: die verschiedenen Modelltypen

Um die Vielfalt aufzuschlüsseln, unterscheiden wir 4 Rollentrainer-Typen:
  1. Fester Rollentrainer: Das Hinterrad des Fahrrades wird fest eingespannt. Die Regulierung des Widerstandes erfolgt über die Gangschaltung des Fahrrades.
  2. Freie Rolle: Besonders für Profis oder geübte Heimathleten geeignet. Das Training ohne weitere Fixierung erfordert ein hohes Maß an Balance und Körperbeherrschung. Sobald das Gerät gut beherrscht wird, werden Radkontrolle und Technik optimal trainiert.
  3. Rollentrainer mit Ergometer-Eigenschaften: Das Hinterrad wird eingespannt und der Widerstand über eine elektronische Bremse gesteuert. Der Widerstand kann selbst Steigungen der höchsten Alpenpässe simulieren. Das fordert den Nutzer entsprechend und ist daher eine optimale Option für Bergfahrer.
  4. Rollentrainer mit Virtual-Reality-Funktionen sind bei allen Rollentrainer-Typen vorzufinden. Der Rollentrainer wird dabei z.B. an den Fernseher oder PC angeschlossen. Je nach Funktionsumfang der Software können Sie echte Rennstrecken nachfahren, inkl. einer automatischen Anpassung des Widerstandes. Viel Spaß in den Pyrenäen!
Die Feststellung des am besten geeigneten Rollertrainer-Typs sollte stets der erste Schritt bei der Wahl Ihres neuen Trainingspartners sein.

Ist Ihr Fahrrad kompatibel zu einem Rollentrainer?

Achten Sie im nächsten Schritt darauf, ob Ihr Fahrrad/Rennrad zum Rollentrainer kompatibel ist. Nicht jeder Rollentrainer passt zu jedem Fahrrad.
Grundsätzlich sind Rollertrainer auf Rennrad-Reifen eingestellt. Die geringe Reifenstärke erlaubt ein schnelles und realitätsnahes Fahren auf dem Trainer. Beim festen Rollentrainer oder Trainer mit elektronischer Bremse sollten Sie beachten, ob der Reifen im Trainingsgerät eingespannt werden kann oder ob Sie zusätzliches Zubehör benötigen. Für manche Geräte gibt es spezielle Trainingsreifen, die besser für Rollentrainer geeignet sind. Ggf. sollte auch die Spurbreite am Gerät angepasst werden.
Auf der freien Rolle ist die Reifenstärke unerheblich. Auf der Lauffläche der Trainingsrolle haben Sie mehrere Zentimeter Spielraum und bei entsprechender Radbeherrschung können hier auch breitere Reifen gefahren werden.
Achten Sie auch darauf, ob die Schaltung oder Nabenart mit dem Trainer kompatibel sind oder ob diese mit Zubehör angepasst werden können. Schnellspanner sind ein Zubehör, welches häufig benötigt wird, um das Rad sicher im Gerät einzuspannen. Fahrräder mit einem Antriebsriemen statt einer Kette sind für das feste Einspannen meist nicht geeignet. Hier ist eine „freie Rolle“ die bessere Wahl.

Bei der Wahl des Widerstandssystems können Sie zwischen 4 Widerstandsarten wählen:

Rollentrainer mit Luftwiderstand

Der Widerstand wird über ein Rad erzeugt, welches gegen den natürlichen Luftwiderstand arbeitet. Besonders Einsteiger mit separatem Trainingsraum werden mit diesem Widerstandssystem gut zurechtkommen.

Rollentrainer mit Magnetwiderstand

Mittels eines Magnetfeldes wird bei dieser Konstruktionsart der Widerstand erzeugt. Die meisten Geräte haben eine Verbindung der Widerstandseinheit mit dem Steuerungsgerät am Lenker. Der Widerstand lässt sich so einfach und bequem einstellen. Beachten Sie, dass bei hohen Widerständen und der damit verbundenen Reibung die Hitzeentwicklung steigen kann. Bei intensiver Nutzung empfiehlt sich ein Gerät mit Lüfter, um die betroffenen Komponenten ausreichend zu kühlen.

Rollentrainer mit elektromagnetischem Widerstand

Das Konzept des elektromagnetischen Widerstandes kommt vor allem bei Geräten zum Einsatz, bei denen virtuelle Welten und Strecken befahren werden. Der Widerstand passt sich automatisch an das gewählte Streckenprofil an: der Rollentrainer erhöht oder mindert den Widerstand je nach Steigung. Beachten Sie auch hier, dass das Gerät je nach Anforderung über eine ausreichende Kühlung verfügt.

Rollentrainer mit Strömungswiderstand

Beim Strömungswiderstand wird der Widerstand durch einen sich in Öl drehenden Körper erzeugt. Dieses System ist technisch komplex und äußerst leise. Wie beim elektromagnetischen Widerstand kann der Widerstand bei den meisten Geräten mittels eines Hebels am Lenkrad gesteuert werden oder automatisch per Software bei entsprechender Anbindung.

Expertentipp zur Rollentrainer-Wahl

Unser Hinweis: Beschäftigen Sie sich im Vorwege mit Ihren Trainingszielen und dem Trainingsaufwand. Systeme mit elektromagnetischem Widerstand sind robust, gut zu bedienen und bieten ein breites Widerstandsspektrum an. Sie sind vergleichsweise leise und stören die Menschen im direkten Umfeld nicht im Trainingsbetrieb.
Die Widerstandsstufen/Widerstandshöhen geben die Möglichkeit zur Steuerung der Intensität an. Besonders im Spitzenbereich sind eine Vielzahl von Widerstandsstufen und eine hohe maximale Belastung lohnenswert. Geräte für Einsteiger sollten eine Belastungsgrenze von ca. 1000 Watt haben, Spitzenathleten sollten ein Gerät mit Maximalbelastung von mehr als 1000 Watt wählen. Grundsätzlich gilt, je höher der einstellbare Widerstand, desto besser ist die Laufqualität und Laufruhe.

Rollentrainer mit Abfahrts-Modus

Viele Geräte bieten neben der Steigungssimulation am Berg auch die Unterstützung in der Abfahrt. Realistische Abfahrten und Windschattenfahrten sind in Verbindung mit Gefälleeinstellung und Trainingssoftware möglich und machen das Training so noch realistischer.

Viele Hersteller bieten aufgefeilte Trainingssoftware

Um das Training, gerade für Einsteiger und Amateure, vielseitig und interessant zu gestalten, setzen die Hersteller vermehrt auf Online-Applikationen, App-Steuerung über Handy oder Tablet, virtuelle Welten und originale Schauplätze/Strecken. In der täglich wachsenden Internetgemeinschaft können Sie mit Nutzern weltweit original Etappen berühmter Radrennen abfahren oder sich den Herausforderungen einer Alpen-Etappe stellen.
Achten Sie beim Kauf des Rollentrainers, welche Applikationen und Softwaremodule zur Verfügung stehen und ob diese zu Ihren Erwartungen passen und mit dem Gerät kompatibel sind.
Fitnessgeräte
jetzt persönlich vor Ort testen!
66x in Europa
Europas Nr.1 für Heimfitness
66x in Europa